Letzte Woche waren wir in ein hamburger Braugasthaus eingeladen namens Altes Mädchen. Der Grund? Angrillen. Das Wetter schrie Frühling und wir Barbecue. Mit Luuk im Gepäck ging es durch die Sonne in die Schanze. Geladen waren wir übrigens von Char-Broil Amerikas ältestem Grillhersteller. Kannte ich bis dahin gar nicht und war schwer beeindruckt von so viel Grillpower, die uns erwartete: Jede Menge Grillgeräte auf denen bereits dryaged Beefsteaks, Steaks vom Iberico, Fischfilets, gefüllte Champignons und Maiskolben brutzelten.

Charbroil_barbecue_grill

Was noch? Ich hab Christoph dazu ein paar Fragen gestellt:

Jette: Erzähl mal kurz, wie dir die Grillage so geschmeckt hat? Denn Gasgrill ist ja nicht jedermanns Sache.

Christoph: So sieht es mal aus. Ohne Kohle grillen ist eigentlich gar kein grillen für mich (bisher). Zu deiner eigentlichen Frage, ja verdammt, es war total lecker. Das lag sicher auch an dem guten Fleisch, das die Chiefs verarbeitet haben, aber das war eben auch sehr gut gegrillt!

Jette: Meinst du, du schmeckst den Unterschied zwischen Gas- und Kohlegrill?

Christoph: Ich glaube, ich hätte auch vor diesem Event schon mit nein geantwortet. Eventuell, dass man das Rauchige irgendwie mehr schmecken würde. Oder, dass eben die Hitze nicht so groß wird und dadurch die typischen Grillaromen nicht so durchkommen. Aber da wurde ich wirklich eines Besseren belehrt. Rein geschmacklich kann ich nicht sagen, dass ich unbedingt zu einem Kohlegrill greifen müsste.

Jette: Welche Features haben dich bei den Char-Broil Geräten besonders überrascht?

Christoph: Zunächst mal war ich beeindruckt von der soliden Verarbeitung der Geräte. Da klappert nichts und alles fühlt sich sehr massiv an. Bis hin zu den Drehreglern. Dann muss man natürlich die patentierte Infrarottechnologie erwähnen. Ohne ins Detail zu gehen, führt sie zu einer sehr schnellen Erhitzung (selbst bei ca. 0° C in 5 Minuten auf 400° C). Dabei wird im Vergleich aber 30 % zu herkömmlichen Gasgrills an Gas gespart. Die verschiedenen, separat regelbaren Hitzefelder ermöglichen natürlich ein großes Spektrum an Grillvarianten. Halte ich für einen großen Vorteil.

char_broil_barbecue

Für unseren Balkon wäre die kugelige Char-Broil Variante übrigens perfekt. Da würden sich auch unsere Nachbarn freuen, da wir sie mit weniger Rauch bedampfen würden! In der Goodiebag fanden wir zwar keinen, dafür aber ein tolles Barbecuerezeptbuch, das wir auf unseren anstehenden Lanzarote-Trip auf jeden Fall mitnehmen werden. Denn ganze 31 Tage sind wir vor Ort und der Grill wird vermutlich fast jeden Tag befeuert werden. Perfekter kann man also nicht vorbereitet sein.