Wir haben uns für dieses Wochenende nach Amsterdam verzogen. Freitag früh und das war wirklich früh, um 6:50 ging unser Flieger! Vorteil: Wir waren passend zum Frühstück vor Ort. Per Foursquare hatten wir ein kleines Bagel-Frühstückscafé geortet, was als sehr gut bewertet worden war und uns auch nicht enttäuschte. Jede Menge Auswahl. Christophs erster: Lachs mit Gurke und Wasabi-Majo und als Nachklapper gabs noch einen salzig-süßen mit Ziegenkäse, Thymian, Walnüssen und Honig. Ich entschied mich für einen warmen Bagel mit Kochschinken und altem Gouda.

Gestärkt ging es dann erstmal weiter zu unserem Appartment, was wir über 9Flats gebucht hatten. Auch hier: Volltreffer. Super Bude: zentral gelegen, ausgestattet mit allem drum und dran. Wir haben aber erstmal nur unsere Tasche abgestellt und sind gleich weiter Amsterdam erkunden. Wir haben unzählige Gässchen und Grachten passiert und landeten irgendwann zentral in der City.

Hier gab es für Christoph eine Hose, für mich eigentlich eine hammer Jacke, die aber erstmal hängenblieb, da ich sie im Frühjahr wohl nicht zubekommen werde. Schwanger sein fängt einen auf jeden Fall an zu ärgern, wenn es um tolle Klamotten geht. Abgehakt ist die Jacke aber noch nicht, denn morgen am Sonntag haben hier die Läden geöffnet und vielleicht schlag ich doch noch zu. Geschlossene Jacken werden auch einfach überbewertet, dann lass ich sie doch einfach offen!