Dieses klassische Gericht gibt es im norddeutschen Raum in diversen Ausführungen. Meine Variante habe ich während meines Studiums in Kiel kennen und lieben gelernt. Sie weicht von der klassisch hanseatischen Version durch die im Gericht mit gegarten Kartoffeln ab. Ansonsten bleibt man auch an der Ostsee bei den traditionellen Zutaten und die gehen so:

Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung:

            • 400 g durchwachsener Speck am Stück
            • 2 Zwiebeln
            • 1 Bund Suppengrün
            • 50 ml Weißweinessig (oder hellen Balsamico)
            • 1 l Wasser
            • 400 g Kartoffeln
            • 600 g Brechbohnen
            • ein Bund Bohnenkraut
            • Kartoffelstärke zum Abbinden
            • Salz, Pfeffer, Zucker und Essig zum Abschmecken

Vorweg die erste gute Nachricht zu diesem Gericht: du brauchst nur einen Topf! In diesen gibst du nun einen Eßlöffel Butter und brätst darin den Speck von beiden Seiten 3-4 Minuten kräftig an. Dazu gibst du eine geviertelte Zwiebel, ruhig mit Schale. Wenn beides ordentlich Farbe bekommen hat, mit dem Essig ablöschen (Vorsicht vor den Dämpfen). Mit dem Wasser aufgießen und das Bund Suppengrün dazugeben. Alles ca. 45 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und vierteln. Die Bohnen von ihren holzigen Enden befreien.

Jetzt das Gemüsebund und die Zwiebel aus der Brühe nehmen und die Kartoffeln samt eines TL Salz hineingeben. Nach 10 Minuten die Bohnen samt Bohnenkraut mit in den Topf werfen. Alles zusammen 10 Minuten köcheln lassen. Die Bohnen sind gut , wenn sie beim Zerbeißen nicht mehr „quietschen“.

Abschließend einige EL der Brühe in einem Glas abkühlen lassen und zwei TL Kartoffelstärke einrühren. Brühe mit Stärke wieder in den Topf geben und unterrühren, alles nochmals aufkochen, so dass die Stärke das Essen abbinden kann. Nun je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Essig abschmecken.

Ich mag es gerne, wenn der süß-saure Charakter deutlich zu schmecken ist, Jette hat es da lieber etwas dezenter. Und jetzt bitte zu Tisch, Bohnenkraut entfernen und auf tiefen Tellern servieren. Den Speck in 4 Teile schneiden und oben auflegen. An der Ostsee nimmt man gerne Senf dazu! Biddeschön …

Birnen