Vor Monaten schenkte mir die liebe Kathrin, ihres Zeichens Jettes Lieblingscousine, einen wahren Schatz an Burgerwissen. Ein Kochbuch aus ihrer Zeit in den Staaten von 1993. Mit den amerikanischen Rezepten ist es ja immer so eine Sache, wegen der unterschiedlichen Glutengehalte in den Mehlen und der entsprechenden Umrechnung. Letzteres funktioniert mit Hilfe der Seite amerikanisch kochen wirklich gut. Ich habe allerdings trotzdem zwei Anläufe gebraucht, bis ich die Buns so hatte, wie ich sie mir wünsche. Also los.

Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung für 16 Buns:

  •  einen TL Zucker
  • gut 100 ml warmes Wasser
  • eine Packung Trockenhefe (für 500 g Mehl)
  • 500 g Mehl 550
  • 120 ml warme Milch
  • 1 Ei Gr. L auf Zimmertemperatur
  • 2 EL und 1 TL Olivenöl
  • 50 g gelbes Maismehl
  • ein TL Salz
  • 1 Eiweiß
  • 50 g gerösteter Sesam

Für eine Variante noch 100 g fein gehobelter Parmesan.

Vorweg: Das alles Entscheidende bei dem Rezept, sind die richtige Temperatur und Geduld für die Gehprozesse, dabei ist vor allem der letzte wichtig.

SAMSUNG CSC

In einer großen Schüssel das warme Wasser mit der Hefe und dem Zucker verquirlen und 10 Minuten gehen lassen. Am besten in einer Küchenmaschine nun nach und nach das 550 Mehl und die Milch zugeben und alles 2-3 Minuten mit dem Knethaken glatt rühren. Nun den Teig vom Rand der Maschine kratzen und mit dem Ei, 2 EL Olivenöl, Salz und dem Maismehl an den Teig geben. Alles noch mal 10 Minuten in der Küchenmaschine durchkneten lassen. Ist der Teig zu trocken oder feucht, ggf. etwas Wasser oder Mehl zugeben. Nach den 10 Minuten den Teig aus der Maschine nehmen und noch mal 5 Minuten mit der Hand geschmeidig kneten.

Wer möchte kann mit dem Maismehl auch den Parmesan mit an den Teig geben.

Den Teig zu einer Kugel formen, mit 2 TL Olivenöl bestreichen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt für gut eine Stunde an einen warmen Ort evtl. sogar in einen warmen Backofen stellen. Der Teig sollte sich ca. verdoppeln.

SAMSUNG CSC

Anschließend die gesamte Luft aus dem Teig kneten und 16 kleine Kugeln á ca. 60 g formen. In 4×4 Reihen auf dem Backblech platzieren und auf ca. 2 Zentimeter platt drücken. Keine Angst vor einem evtl. Zusammenbacken der Buns. Nach dem Backen lassen sie sich diese nämlich leicht wieder lösen. So angeordnet, mindestens eine weitere Stunde gehen lassen, bis die Buns sich wirklich verdoppelt haben.

Das Blech nun bei 180°C für 12-14 Minuten in den Ofen geben. Eine kleine Schale mit Wasser auf dem Boden des Ofens, macht die Buns noch softer. Nach ca. 10 Minuten die Buns mit Eiweiß bestreichen, Sesam drauf geben und noch mal 2-4 Minuten in den Ofen.

Buns auf einem Rost abkühlen lassen und nach einer halben Stunde nach Belieben, die besten Burger der Welt belegen.

Probiert es aus!