Am Wochenende jährte sich mal wieder der Geburtstag des unbeschreiblich schönen Hamburger Hafens. Ein kulinarischer Beitrag hierzu war das Foodtruck Festival auf dem Spielbudenplatz mitten auf St. Pauli. Über 20 Trucks boten ihre Köstlichkeiten an, alles konnte ich nicht probieren. Und ehrlich gesagt, war auch nicht alles wirklich interessant. Dass ich allerdings die bayerischen Hot Dogs nicht mehr probieren konnte, (da war ich einfach zu satt) nagt schon noch etwas an mir. Die Kreationen von The Incredible White Dog sahen nämlich zum Anbeißen aus. Was hielt mich aber davon ab?

Da ich The Big Balmy regelmäßig aufsuche, wollte ich unbedingt mal ein Konkurrenzprodukt testen. Ich entschied mich also für den Wagen von den Burger Jungs. Auf den ersten Blick ähnliche Aufmachung und ebenfalls mit dem Schwerpunkt auf Regionalität und Qualität der Zutaten. Das Fleisch, die hausgemachte Soße und der Cheddar überzeugen auch völlig. Abzüge gibt es von mir aber beim Brötchen. Es ist einfach das i-Tüpfelchen eines perfekten Burgers. Bei den Jungs, ist es mir im Verhältnis zu viel Brot zum Rest, und das Brot an sich ist auch etwas zu trocken und nicht so soft, wie ich ihn anderswo schon bekommen habe. Zufrieden war ich dennoch.

Nach einem perligen Astra, besuchte ich für den zweiten Gang dann die Mädels von Burristas. Hier gibts die mexikanische Spezialität mit super zartem Pulled Pork, schwarzer Bohnencreme und einer hausgemachten Guacamole auf einer Weizentortilla. Das Teil ließ keine Wüsche offen und war für die Größe mit 6,50 € sogar noch recht günstig. Rundum zufrieden, konnte ich nun zurück zum Astrastand, um mir Gedanken über den Zwischengang zu machen.

Nun war Abwägen angesagt. Und wie eingangs beschrieben, wurde es nicht das bayerische Hot Dog, sondern eine klassische Rutsche Fisch and Chips bei Barmers Bites. Die waren super und kamen mit original Mushy-Peas – einem Erbsen-Minz Dip von der Insel – daher. Als Nachtisch gab es dann noch einen total leckeren Bio-Pfannkuchen mit Zimt und Zucker vom Goldmädchen, der mal wieder bewiesen hat, dass die einfachen Dinge manchmal ganz vorne mitspielen können.

Dank des guten Wetters, war es eine gelungene Aktion. Ich werde mich auf einem der nächste Festivals auf dem Spielbudenplatz versuchen, durch die übrigen Angebote zu probieren. Einiges ist ja noch offen geblieben …