Nachdem wir uns zuletzt mal wieder an unsere Nudelmaschine gewagt hatten, waren wir neugierig auf ein neues Küchengadget. So kamen wir zu unserem Gemüse-Spaghetti-Schäler. Durch diesen lassen sich im (zugegeben mehrmaligen) Handumdrehen Spaghetti aus den verschiedensten Gemüsesorten schnitzen. Wir wählten heute Karotten und Zucchini. Dazu hatte der Fischhändler unseres Vertrauens im Frischeparadies ein hervorragendes Zanderfilet mit Haut für uns im Angebot.

Voller Vorfreude stürzte ich mich also auf das neue Werkzeug und zwirbelte mal eben eine ordentliche Portion. Die Zucchini gingen erwartungsgemäß einfach durch die Messer. Überrascht war ich etwas davon, dass auch hartes Gemüse wie Karotten ohne Probleme in Spaghetti verwandelt werden können. Mein Fazit: Der GEFU-Spiralschneider erfüllt seinen Zweck mehr als anständig. Einziges Manko, man kann das Gemüse nur schwer bis zum Ende verwerten, weil dann der Trichter den Zugriff erschwert.

 

tool

Jetzt aber an den Herd:

Zutaten für 2 Personen in der Reihenfolge ihrer Verwendung:

  • 2 (große) Zucchini
  • 2 Möhren
  • 500g Zanderfilet mit Haut
  • ca. 50-100g Mehl zum mehlieren
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Zitrone oder halbe Orange
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Senfkörner
  • eine Prise Safran
  • Salz, Pfeffer und Zucker zum Abschmecken

Für dieses Gericht, das am Ende nicht nur schön daher kommt, sondern auch unfassbar lecker ist, braucht es überraschend wenig Zeit. Zunächst das Gemüse in Spaghetti verwandeln und beiseite stellen.

Gemüsespag mit Zander

Jetzt auf einem großen flachen Teller etwas Mehl verteilen (ich nehme gerne doppelgriffiges, da es nicht so sehr zum Klumpen neigt) und das Fischfilet in 4 gleich große Stücke zerlegen und die Haut leicht einschneiden, damit der Fisch sich beim Braten nicht wellt.Gemüsespag mit Zander-2

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, die Filetstücke im Mehl wenden und überschüssiges Mehl abklopfen. Den Fisch nun in der Pfanne zunächst auf der Hautseite kross braten (bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten). In der Zwischenzeit in einem Topf die Gemüsespaghetti einfach mit einem Stück Butter erhitzen und 3-4 Minuten ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fisch einmal wenden, ein Stück Butter in die Pfanne geben und ausschalten. Das Filet nun noch 2 Minuten gar ziehen lassen. Für die Sauce einfach schnell den Saft einer Zitrone oder einer halben Orange in einen kleinen Topf geben und langsam erhitzen, Schmand, Safran, Senf und Senfkörner dazugeben. Alles mit einem Schneebesen leicht schaumig schlagen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken (Zucker je nach dem ob man Zitrone oder Orange genommen hat dosieren).

Zander

Viel Spaß und guten Appetit. Ich bin gespannt auf eure Ideen. Welches Gemüse habt ihr spaghettisiert?