Kommen wir Jungs abends nach Hause und die Frau hängt noch länger im Office, ist eine großes Menü einfach nicht mehr angesagt. Auf ein entspanntes Dinner braucht man aber nicht zu verzichten! Schnell, lecker und gesund könnte man es so machen:

Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung (2 Personen):

  • 1 Fenchelknolle
  • 2 kleine Zwiebeln
  • frischer Knoblauch
  • 1 EL Koriandersaat
  • 1 kleine Tasse Reis
  • 300g Babyspinat
  • 2 Lachsfilets
  • einen Schuss Weißwein und 50 ml Gemüsebrühe
  • Salz Pfeffer
  • Créme Fraiche
Ok, lasst es uns kurz machen: Zuerst Musik an! Mein Tipp wäre das Mixtape Vol 2. von meinen Jungs From Here To Funk aus Kiel.
Der Rest läuft von selbst. Ihr halbiert den Fenchel (den Strunk unten abschneiden), dann in Ringe schneiden. In einer Pfanne anschwitzen. Zwischenzeitlich den Reis aufsetzen. Nun noch die Zwiebeln in Ringe schneiden und zum Fenchel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nach weiteren 5 Minuten den EL Koriandersaat und den Knoblauch mit rösten. Im Gegensatz zu frischem Koriander schmeckt die Saat nicht, wie von vielen als „seifig“ empfunden. Als Saat bringt Koriander vielmehr eine leicht zitronige Note mit.
Jetzt die Lachsfilets je nach Dicke  4-6 Minuten von beiden Seiten anbraten.
Nach dem Wenden der Filets gebt ihr den Babysspinat mit an den Fenchel-Zwiebelmix und löscht alles mit der Weißwein-Gemüsebrühe ab. Kurz aufkochen lassen und anrichten. Auf den Spinat einen EL Créme Fraiche und das Mixtape noch mal auf Anfang drehen! Guten Appetit!
Tipps: Den Lachs kann man mit Salz, Pfeffer und ein paar Kräutern wie Thymian, Rosmarin und Baslikum würzen. Oder man bringt eine asiatische Note mit in das Gericht, indem man den Lachs nach dem Braten nur mit Sojasoße, Salz und Pfeffer würzt und die Créme Fraiche mit ein wenig Wasabi vermengt.