Ich bin ganz sicher nicht der Einzige, der für die mediterrane Küche schwärmt. Die Gründe dafür sind vielfältig. Besonders liebe ich die verschiedensten Kräuter in diesem Teil der Welt und die Tatsache, dass mit relativ wenig Aufwand ganz besondere Gerichte kreiert werden können. Dabei sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Heute habe ich neben einigen Resten an Gemüse aus dem Kühlschrank nur etwas Risottoreis und ein Lammlachs kaufen müssen. Das Resultat ging dann so:

Zutaten für 3-4 Personen in der Reihenfolge ihrer Verwendung:

  • eine Dose Tomaten und oder frische Tomaten (ich hatte noch eine 400 g Dose und 4 Strauchtomaten im Kühlschrank)
  • eine Zimtstange
  • 2-3 Zweige Rosmarin
  • 5-6 getrocknete Aprikosen (oder 1 EL Zucker)
  • 2-3 EL Weißweinessig
  • 2 Schalotten
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 250 g Risottoreis (ich differenziere hier nicht groß, wäre aber mal einen eigenen Artikel wert!)
  • 200 ml Weißwein
  • 1/2 TL Safranfäden
  • 500 ml (heißen) Gemüsefond
  • Cayenne Pfeffer
  • Staudensellerie (oder anderes Gemüse das ihr noch da habt)
  • eine Knoblauchzehe
  • einen weiteren Rosmarinzweig
  • 2 Lammlachse á 200 g
  • 100 g Parmesan
  • 30 g Butter

Als erstes die Tomaten für ein Sugo aufsetzen. Dosentomaten einfach in den Topf, frische Tomaten nur vierteln und dazugeben. Zimtstange, 2-3 Rosmarinzweige und Aprikosen mit in den Topf, und bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen.

Tomatensugo

Jetzt die Schalotten fein hacken, in einen Topf mit heißem Olivenöl geben, kurz anschwitzen und den Reis dazugeben. Unter Rühren den Reis 1-2 Minuten glasig ziehen lassen und mit Weißwein ablöschen. Safranfäden im heißen Fond lösen und diesen nach und nach zum Risotto geben, so dass immer etwas Flüssigkeit über dem Risottoreis steht. Dabei auch immer wieder rühren!

Risotto

Nun die Rosmarinzweige und die Zimtstange aus den Tomaten nehmen und alles fein pürieren. Anschließend den Sugo mit Salz und Cayenne Pfeffer abschmecken und den in Ringe geschnittenen Staudensellerie darin einige Minuten garen.

In einer heißen Pfanne mit Öl, einer Knoblauchzehe und einem Rosmarinzweig die Lammlachse von beiden Seiten 3 Minuten scharf anbraten und anschließend auf kleiner Flamme 3-4 Minuten von jeder Seite gar ziehen lassen.

Lammlachse

Wenn das Risotto nun die Flüssigkeit aufgenommen hat, den fein gehobelten Parmesan und das Stück Butter unterrühren. Mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken, ebenso das Lamm und alles servieren.

Gericht

Und am Ende kann ich es mir nicht verkneifen, mal wieder auf neuen Rapkrams aus deutschen Landen hinzuweisen. Der läuft hier jedenfalls grad auf Dauerschleife …