Gestern Abend war ich allein zu Hause und musste mich ausnahmsweise allein verköstigen. Da ich in meinem aktuellen Zustand (37. Woche) leider nicht mehr stundenlang in der Küche stehen kann, entschied ich mich für eine leichte und schnelle Pasta mit einem Hauch von Asia.

Leichte_asia_pasta

Und so geht’s:

Zunächst Wasser für die Nudeln aufsetzen und diese al dente kochen. In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Sesamkörner rösten und anschließend 3/4 davon in einem Mörser fein zerstoßen. Eine fein gehackte Schalotte anschwitzen, die Nudeln abgießen und zu den glasigen Schalotten geben. Die Sojasoße und den frischen Spinat hinzugeben, mit den Nudeln vermengen und kurz mit Deckel auf kleiner Flamme warm halten, so dass der Spinat zusammenfallen und die Nudeln die Sojasoße aufnehmen können. Jetzt noch die zerstoßenen Sesamkörner hinzugeben und mit dem Rest vermengen. Alles auf einem Teller anrichten und die übrigen noch ganzen Sesamkörner, die quasi als Parmesan-Ersatz funktionieren, darüber streuen. Fertig!

Wem ein bißchen Pfeffer fehlt, der kann das Gericht wunderbar mit einer Prise Szechuanpfeffer abschmecken. Ich bin völlig ohne ausgekommen.

Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung: 

  • Pasta (z.B. Bavette von Barilla
  • 2-3 EL Sesam
  • 1 Schalotte
  • 200 g frischer Spinat
  • 2-3 EL Sojasoße