Ein fröhliches Moin Moin in die Runde. In den letzten Wochen fehlte entweder die Zeit oder die Muße, unsere Küchenergebnisse hier in eine ansehnliche Form zu gießen. Gekocht wurde aber trotzdem und für ein paar Fotos war auch noch Zeit. Damit geht’s auch schon los im Text.

Man kann in Hamburg eigentlich gar nicht an ihr vorbei, der Scholle „Finkenwerder Art“. Das Angenehmste vorweg, die Zubereitung ist nicht schwer und lässt sich in wenigen Schritten erklären.
Scholle

Für 2 Personen holt ihr euch beim Fischhändler eures Vertrauens zwei schöne Schollen von knapp 500 g das Stück. Ich hol die Biester gerne bei Günny’s. Die Scholle zeichnet sich durch ein besonders zartes, weißes Fleisch aus und ist sehr vornehm im Geschmack. Wir werden die Fische heute im Ganzen zubereiten, damit das Fleisch auch saftig bleibt. Dazu gibt es herrliche Kartoffelspalten aus dem Ofen. Finkenwerder Art wird das Ganze aber erst durch das Topping aus Zwiebeln und Speck! Zunächst wascht ihr die Kartoffeln (wenn ihr euerm Gemüsehändler vertraut, dann nicht schälen) und schneidet sie je nach Größe in vier bis sechs Teile. Verteilt sie auf einem Backblech, übergießt sie mit 2-3 EL Olivenöl und würzt abschließend mit einem El Meersalz und 2 Zweigen Rosmarin. Ab damit bei 200°C Ober- und Unterhitze für 30-40 Minuten in den Ofen. Nach 20 Minuten einmal gut durchmengen.Scholle Finkenwerder ArtNach dem Durchmengen nehmt ihr euch die Schollen vor. Zuerst einmal abwaschen, trockentupfen und von innen etwas salzen. Die Scholle hat zwei eindeutig von einander unterscheidbare Seiten. Die weiße, weiche auf der sie im Meer schwimmt und die Graue mit den roten Punkten, die etwas härter ist. Nachdem ihr die Schollen mehliert habt (in Mehl wenden und überschüssiges Mehl gut abgeklopfen, siehe Pannfisch), legt ihr sie zuerst mit der weißen Seite nach unten für 12 Minuten bei mittlerer (oder etwas mehr Hitze) in die heiße Pfanne mit Butterschmalz. Damit ein im Ganzen gebratener Fisch am Ende nicht völlig gerupft aussieht, sollte man sich auf ein Mal Wenden beschränken. Von der anderen Seite nun also auch 12 Minuten braten. Gegen Ende die oben liegende weiße Seite immer wieder mit heißem Fett übergießen, damit diese nicht auskühlt.Für das Schollen-Highlight einfach den Speck in einer kleinen Pfanne auslassen und die Zwiebeln dazu geben. Beides zusammen 3-4 Minuten garen. Ich persönliche gebe dann immer noch einen Bund gehackten Dill dazu.

Die Schollen mit der weißen Seite nach oben anrichten, denn die Haut kann man gut mitessen. Speck-Zwiebel-Dill-Mischung darüber geben und fertig. Die Ofenkartoffeln kommen mit auf den Teller und für die Säure noch zwei Scheiben Zitrone. Mehr braucht es zu diesem Gericht wirklich nicht.

Finkenwerder Schollen

 

Beim Essen sollte man das Fleisch von der Mitte nach oben oder unten von der Gräte ziehen, hat man eine Seite geschafft, einfach das Gerippe vom Schwanz her im Ganzen aus dem unteren Filet lösen, beiseite legen und weiter essen. Wenden nicht nötig.

Aber noch mal zurück zur Überschrift, ich bin bis heute Fan: