An einem Abend mit Freunden sollten drei Dinge nicht fehlen: Gutes Essen, leckerer Wein und korrekte Beats. Gestern waren einige unserer besten Freunde bei uns, es fehlte allerdings die Zeit ein großes Menü vorzubereiten. Also wurde Punkt eins – gutes Essen – eine schnelle elegante Pasta Lösung. Zwei Sorten Pesto sind in ca. 20 min gemacht.

Pestoampel

Du brauchst einen Stabmixer und ein hohes Gefäß.

Grün:   In das Gefäß gibst du drei Bund Basilikum, 120 ml Olivenöl und 1 Knoblauchzehe. Alles pürieren. Anschließend 50 g in einer Pfanne ohne Fett geröstete Pinienkerne dazugeben und noch mal kurz pürieren. Die Konsistenz ist Geschmackssache.  Das Pesto sollte jetzt noch recht flüssig sein. Denn nun wird 50 g fein gehobelter Parmesan unter die Masse gehoben und gibt dem Pesto die richtige Bindung . Mit Öl und Parmesan kann man sich anschließend an die gewünschte „Sämigkeit“ heranarbeiten. Alles mit einem Schuss Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

Rot: Die 200 g in Öl eingelegten, getrockneten Tomaten mit 120 ml Olivenöl, einer Knoblauchzehe und einer frischen Strauchtomate fein pürieren. Anschließend – wie schon in „Grün“ – die 30 g gerösteten Pinienkerne dazugeben. Das Highlight in diesem Pesto ist der Esslöffel Fenchelsaat, der ebenfalls an die Masse gegeben wird. Alles erneut mit dem Stabmixer bearbeiten. Abschließend 30 g fein gehobelten Parmesan unterheben und mit  Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

Tipp: Mit Salz sollte man vorsichtig bei beiden Pestos sein. Der Parmesan bringt schon Salz mit und bei „Rot“ sind auch die Tomaten oft schon recht salzhaltig.

Zum zweiten Punkt – ein guter Wein: Wein kann ja eine Glaubensfrage sein. Ich möchte es heute aber einfach halten. Man sollte seine eigenen Erfahrungen sammeln und herausfinden was einem schmeckt. Ich bin in Sachen Wein zum Beispiel in erster Linie ein Spanier. Das führte mich vor einiger Zeit zu einem Online Weinhändler mit Expertise auf spanische Weine. Neben einem vielfältigen Angebot an qualitativ hochwertigen Flaschenweinen, gibt es ein Produkt hier exklusiv: Die Krisenbox! Enstanden aus der Idee, auch in der Krise nicht auf guten Wein verzichten zu müssen, wurde zunächst Rotwein in 3l Kartons abgefüllt, dann auch Weißwein und seit letztem Jahr gibt es zum Sommer auch Rosé. Das ganze immer zum Preis von 10 €. Probieren lohnt sich. Für die Verpackung samt Slogan „10 Euro und gut“ gab es übrigens den Red Dot Award. Übrigens auch immer ein gutes Mitbringsel.

Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung:

  • 3 Bund frischer Basilikum
  • 2-3 Konblauchzehen
  • ca. 300 ml Olivenöl
  • 80 g Pinienkerne
  • 80 g Parmesan
  • 1 Zitrone
  • 200 g in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
  • 1-2 EL Fenchelsaat
  • Salz und Pfeffer

Zum Schluss noch die Musik. Da gab es gestern den Soundtrack unserer Jugend: