Letzten Freitag war ich mit einigen anderen Bloggermädels eingeladen ins neue Vapiano am Rothenbaum hier in Hamburg.

Vapiano_Olivenbaum

Der Tag startete mit einem sehr leckeren Frühstück im Kreise der Mädels von folgenden Blogs: lynnsprettymess, overdivity-fashion, pfefferminzblog, linamallon, telishah und joleena. Danach war Kochen im Schnelltempo angesagt. Messen mussten wir uns an der Zeit, die auch die Köche vor Ort haben, ein Gericht für den Gast zuzubereiten. Und jetzt kommt der Hammer: 150 Sekunden für eine unglaublich leckere Pasta. In dieser Zeit kümmert sich der Koch sogar noch darum, dass der Gast auch Brot bekommt und Getränke bestellen kann. Und ihr wisst, wie freundlich es im Vapiano zugeht. Nun aber zum Gericht, was wir stilecht hinter der Theke an den berühmten Vapiano-Woks zubereiten durften. Vorher zeigten uns die Köche aber erst einmal, wie sie diesen Speed hinlegen. Luuk fand es auch spannend!

IMG_5585

Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung (hier für 4 Personen):

  • 720g frische Pasta am besten Fusilli
  • 40ml Olivenöl
  • 60g Zucchini gewürfelt
  • 40g Salbeiblätter
  • 120g halb getrocknete Tomaten geviertelt
  • 40ml Marsala
  • 40 ml Ahornsirup
  • 240ml Gemüsebrühe
  • 60g Butter
  • Salz/Pfeffer
  • 60g Feldsalat
  • frisch geriebener Parmesan
  • 4 Salbeiblätter als Deko

Und so gehts. Vorher die Stoppuhr starten.

IMG_1925

Die Zucchiniwürfel in der Pfanne im heißen Olivenöl kurz anbraten. Sobald sie einen leichten Teint bekommen haben, die Salbeiblätter und die getrockneten Tomaten hinzugeben. Beides kurz mit Anbraten und dann mit Marsala und Ahornsirup ablöschen.

Aufgefüllt wird das Ganze dann mit Gemüsebrühe. Jetzt noch ein Stück Butter hinzugeben, die die Sauce wunderbar bindet. Die Sauce noch salzen und pfeffern und die frische Pasta hinzugeben. Den letzten Schliff bekommt das Gericht dann durch die Hinzugabe des Feldsalats. Dann noch Parmesanhobel drauf und on top zwei Salbeiblättchen als Garnitur.

Ich habe für die Zubereitung übrigens 5  Minuten benötigt. Fand ich schon sehr, sehr schnell. Wobei ich euch verraten darf, dass die Pasta vor Ort lediglich warm gemacht werden muss, so dass hier keine wirkliche Zeit verstreicht. Das Ergebnis in solch kurzer Zeit ist ein unsagbar tolles und außergewöhnliches Geschmackserlebnis, was ich so nicht erwartet hätte. Ihr solltet es wirklich entweder gleich vor Ort bestellen oder es nachkochen. Es lohnt sich wirklich.

Pasta_salvia_piccante

Ich war übrigens schwer begeistert vom neuen Look des Vapiano. Sehr luftig, helles und tolles Design. Ich hab mich sehr wohl gefühlt und fand vor allem auch die Hochstühle für die Kids klasse. Erstens waren sie extrem schick aus edlem Holz gefertigt und zweitens machen sie einen Besuch im Vapiano mit Kind leicht. Insofern: Ich komme wieder und zwar wieder mit Luuk.

vapiano_rothenbaum_hamburg