Letzten Sonntag war seit langem mal wieder GAR NICHTS angesagt. Lazy Sunday at its best! Keine Termine, keine Verpflichtungen, nüscht.

Im Nachmittag musste dann aber doch ein bißchen Action sein und so machten wir uns auf die Suche nach einem neuen Waffelrezept. Fündig wurden wir auf dem Backblog: Das kleine Glück. Wir haben die Rezeptur ein klein wenig abgeändert, weil wir wegen Luuk auf zu viel Zucker verzichten und zudem die ein oder andere Zutat nicht im Hause hatten. Deswegen findet ihr zum Beispiel Ayran (Buttermilch tut natürlich auch) in der Rezeptur. Hat wunderbar funktioniert.

polenta-waffeln

Die Zutaten in der Reihenfolge ihrer Verwendung:

  • 2 Eier
  • 175 g Mehl
  • 135 g Polenta
  • 4 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 250 ml Ayran
  • 100 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 5 EL Pflanzenöl
  • 75 g zerlassene Butter
  • 200g Crème Fraîche
  • 30g Puderzucker
  • Ahornsirup

Für den Teig zunächst Eier, Mehl, Backpulver, Salz, Vanillezucker, Polenta, 5 EL Öl, Ayran, Milch, Agavendicksaft und die Butter verrühren. Zack. Fertig. Waffeleisen an. Während das Waffeleisen aufheizt, verrührt ihr einen Becher Créme Fraiche mit 2-3 EL Puderzucker und schnappt euch ein Fläschchen Ahornsirup.

Wir sagen: lecker, lecker, lecker! Perfekter Sonntag. Nichts tun und Waffeln essen.